‚ÄěBegabtes Kind.‚Äú Das h√∂ren Eltern gern. ‚ÄěHochbegabung‚Äú noch lieber.

Begabung ist ein wichtiges Thema f√ľr Eltern, wie wir im kinderzimmer immer wieder feststellen. Nicht selten stellt sich sogar die Frage: Ist mein Kind hochbegabt?

Du hast Dir diese Frage schon mehr als einmal gestellt oder bist Dir nicht ganz sicher, was eine Hochbegabung bei Kindern √ľberhaupt bedeutet? Welche Anzeichen gibt es daf√ľr? Welche Begabungen gibt es? Sollte man Begabung f√∂rdern? Dann bist Du hier genau richtig.

Es liegt in der Natur von Kindern, besonders auf¬≠ge¬≠weck¬≠t, neu¬≠gie¬≠ri¬≠g und in¬≠ter¬≠es¬≠sier¬≠t zu sein. Jedoch sind diese Eigenschaften bei manchen ganz besonders ausgepr√§gt. Das k√∂nnte bereits ein Anzeichen f√ľr eine Hochbegabung sein. Dann hei√üt es handeln und versuchen herauszufinden, ob das eigene Kind zu den ca. 2 – 3 % Menschen mit ei¬≠nem IQ von √ľber 130 geh√∂rt. Denn das rechtzeitige Erkennen der Hochbegabung ist enorm wich¬≠tig, da¬≠mit der Nachwuchs von An¬≠fang an gem√§√ü seiner Begabung ler¬≠nen und ge¬≠f√∂r¬≠dert wer¬≠den kann.

Leider ist es nicht so ein¬≠fach, Hoch¬≠be¬≠ga¬≠bung zu er¬≠ken¬≠nen. Be¬≠son¬≠ders, wenn das Kind noch klein ist und aus¬≠sa¬≠ge¬≠kr√§f¬≠ti¬≠ge Tests deshalb schwer durch¬≠zu¬≠f√ľh¬≠ren sind. Wenn den Be¬≠d√ľrf¬≠nis¬≠sen hoch¬≠be¬≠gab¬≠ter Kin¬≠der nicht ent¬≠spro¬≠chen wird und ihre be¬≠son¬≠de¬≠ren F√§¬≠hig¬≠kei¬≠ten un¬≠ent¬≠deckt blei¬≠ben oder igno¬≠riert wer¬≠den, kann das zu auf¬≠f√§l¬≠li¬≠gem Ver¬≠hal¬≠ten f√ľh¬≠ren. Zum Gl√ľck gibt es ei¬≠ni¬≠ge Merk¬≠ma¬≠le, die auf eine Hoch¬≠be¬≠ga¬≠bung oder eine √ľber¬≠durch¬≠schnitt¬≠li¬≠che In¬≠tel¬≠li¬≠genz hin¬≠wei¬≠sen k√∂n¬≠nen.

Mein Kind ist hochbegabt. Leicht gesagt, aber schwer zu erkennen.

Hochbegabung bei Kleinkindern zu erkennen, ist keine leichte Aufgabe. Denn leider k√∂nnen Eltern die Anzeichen f√ľr eine √ľberdurchschnittliche Intelligenz in den meisten F√§llen nicht richtig deuten. Wie auch, wenn man mit dem Thema noch nie in Ber√ľhrung gekommen ist? Erschwerend kommt hinzu, dass ein Vergleich mit anderen Kindern oft nicht m√∂glich ist. Eltern sehen nur, wie sich das eigene Kind entwickelt und k√∂nnen so nicht richtig beurteilen, ob sich die Entwicklung zu der anderer Kinder im gleichen Alter unterscheidet.

Bei S√§uglingen und Kleinkindern gibt es keine sicheren Hinweise, um eine hohe Begabung zu erkennen. Ihre Entwicklung verl√§uft zu schnell, schubweise und wird zudem stark von der Umwelt beeinflusst. Die Intelligenz im Kleinkindalter l√§sst keine direkten Schl√ľsse auf die sp√§tere Intelligenz Deines Kindes zu. Dennoch zeigt sich bereits in dieser Phase unter anderem ein reges Interesse an der Umwelt, eine fr√ľhe Sprachentwicklung und schnelles Erinnern bereits erlebter Zusammenh√§nge.

Was bedeutet Begabung? Im Vorschulalter fallen hochbegabte Kinder h√§ufig durch die F√§higkeit auf, komplexe Zusammenh√§nge zu erfassen. Au√üerdem erledigen sie schwierige Aufgaben mit extrem hoher Konzentration oder bringen sich fr√ľh Schreiben, Lesen und Rechnen selbstst√§ndig bei.

Wer ist hochbegabt? Typische Merkmale bei Kindern.

Wenn Du das Gef√ľhl hast, dass Dein Kind hochbegabt ist, kannst Du die Anzeichen mit den Merkmalen f√ľr Hochbegabung vergleichen. Wir haben Dir daf√ľr eine kleine Liste zusammengestellt. Treffen mehrere Kriterien zu, solltest Du Dir Unterst√ľtzung suchen, um Deinen ‚ÄúVerdacht‚ÄĚ zu best√§tigen. Beratung bekommst Du bei Psycholog:innen oder bei entsprechenden staatlichen Einrichtungen wie Familienberatungsstellen.

Eine Hochbegabung kann vorliegen, wenn Dein Kind …

  • sehr fr√ľh selbstmotiviert altersuntypische Aufgaben l√∂sen m√∂chte
  • sich sehr schnell langweilt
  • sich nicht in eine Gruppe integrieren kann und Au√üenseiter ist
  • Entwicklungsphasen √ľberspringt
  • sehr fr√ľh zu sprechen beginnt
  • sehr viele Fragen stellt und alles wissen m√∂chte
  • sich lieber mit √§lteren Kindern oder Erwachsenen umgibt
  • starkes Interesse an Buchstaben, Zahlen und Symbolen aufweist

 

Diese Liste ist keinesfalls vollst√§ndig. Manche hochbegabte Kinder fallen durch andere Verhaltensweisen auf. Daher solltest Du Dich auf jeden Fall beraten lassen und am besten einen Test zur Feststellung der Hochbegabung durchf√ľhren lassen. Denn je fr√ľher Eltern die Hochbegabung ihres Kindes erkennen, desto schneller k√∂nnen entsprechende F√∂rderma√ünahmen in Anspruch genommen werden.

Die deutsche Gesellschaft f√ľr das hochbegabte Kind e.V. (DGhK) stellt auf ihrer Internetseite Informationen zur Verf√ľgung, die Eltern √ľber das Thema Hochbegabung aufkl√§ren. Zudem findest Du dort eine Liste mit Kontakten und Adressen f√ľr verschiedene Regionen.

Ein Test stellt Hochbegabung fest.

Ab einem Alter von etwa f√ľnf Jahren k√∂nnen Intelligenztests eingesetzt werden, die relativ verl√§ssliche Aussagen erm√∂glichen. Dauerhaft g√ľltige Ergebnisse ergeben sie aber noch nicht. Mit ca. 10 Jahren ist die intellektuelle Entwicklung von Kindern im Durchschnitt schlie√ülich so weit stabilisiert, dass die Hochbegabungsdiagnostik mittels Intelligenztests deutlich besser m√∂glich ist.

F√ľr die Feststellung, ob Dein Kind tats√§chlich hochbegabt ist, solltet Ihr Euch, wie bereits erw√§hnt, eine:n Psycholog:in suchen. So kann das Ergebnis professionell interpretiert und analysiert werden. Denn f√ľr die Diagnose braucht es eine genaue und objektive Beobachtung, Informationen aus verschiedenen Quellen und oftmals eine testpsychologische Untersuchung. Nur so l√§sst sich verl√§sslich ermitteln, ob eine Hochbegabung vorliegt, wie sie strukturiert ist und welche F√§higkeiten sie betrifft. Es gibt n√§mlich nicht nur die intellektuelle Intelligenz, sondern z. B. auch die kreative, emotionale und sportliche.

Eltern, Erzieher:innen, Lehrer:innen und psychologische Fachkr√§fte sollten hierbei Hand in Hand arbeiten. Und bei all dem darf eines nicht vergessen werden: Hochbegabte Kinder sind vor allem Kinder! Zwar m√∂gen sie spezielle intellektuelle Bed√ľrfnisse und F√§higkeiten haben, aber im Mittelpunkt sollte immer ihr Wohlergehen stehen.